Tag der offenen Burg

  • Applaus nach einer Tanzvorführung von Jugend am Werk © Jugend am Werk Begleitung von Menschen mit Behinderung GmbH

Am 25. Juni öffnete das Burgtheater seine Pforten und lud unter dem Titel „Offene Burg“ interessierte Gäste dazu ein, die unterschiedlichen Präsentationen des Projekts „Stadtrecherchen“ zu bewundern.

Hunderte Menschen aller Altersgruppen und aus unterschiedlichen Lebensbereichen aus dem 21. und 22. Wiener Gemeindebezirk hatten im Rahmen des Projekts gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern Musik, Tanz oder Schauspiel zu den Themen Gerechtigkeit, Krieg, Demokratie, Familie, Schicksal oder Rache erarbeitet und zeigten die Ergebnisse am 25. Juni. Das gesamte Burgtheater samt der Gänge und Foyers wurden bespielt und bot ein buntes Bild an künstlerischen Darbietungen und ein großartiges Gesamterlebnis.

Von Jugend am Werk beteiligten sich der Lehrbetrieb Technologiezentrum (Lehrlinge gaben eigene Rap-Songs im Vestibül zum Besten) sowie die Werkstätten und Tagesstrukturen Colerusgasse, Hirschstetten und Horizont (mit Ausdruckstanz von Menschen mit Lernschwierigkeiten auf der Hinterbühne) aktiv an dem Projekt und sorgten für viel Applaus beim Publikum. Ein großes Dankeschön nochmals an alle von Jugend am Werk für die großartigen Beiträge auf der Bühne!


« zurück zur Übersicht