Aktuelle Information von Jugend am Werk rund um das Coronavirus

  • Informationshotline zum Coronavirus © Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit

Hier informiert die Organisation Jugend am Werk über die aktuelle Lage betreffend das Coronavirus! Stand: 1. Juli 2020, 16 Uhr

Jugend am Werk Sozial:Raum GmbH

  • Seit 1. Juli 2020 können wieder alle Nutzerinnen und Nutzer, die gerne kommen möchten, die Arbeitsangebote und Dienstleistungen der Tagesstrukturen in Anspruch nehmen.

    Der Sicherheitsabstand wird auf 1 Meter reduziert, gemäß den Empfehlungen des FSW, und nur bei Unterschreitung des Abstandes ist beidseitig ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Bei der Durchführung von Pflegetätigkeiten ist immer beidseitig Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Vereinzelt können bauliche Engstellen an den Standorten zum temporären Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes führen. Die Entscheidung liegt bei der jeweiligen Standortleitung, die auch darüber informiert. Nach wie vor gilt, dass bei Vorliegen spezifischer Krankheitszeichen keine Betreuung angeboten werden kann bzw. die Nutzerinnen und Nutzer präventiv zuhause bleiben sollen. Das gilt auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
     
  • Die Fehltageregelung wurde vom Fonds Soziales Wien ja unbefristet bis auf Widerruf außer Kraft gesetzt. Diese Bestimmung gilt weiterhin. Sollte sich hier die Vorgaben ändern, so werden wir umgehend informieren.
     
  • Fahrtendienst: Aufgrund der gelockerten gesetzlichen Bestimmungen können ab sofort 7 Personen pro Tour befördert werden. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist weiterhin verpflichtend. Nutzerinnen und Nutzer, die diesen bereits beim Einsteigen ins Fahrzeug verweigern, können nicht gemeinsam mit anderen Personen befördert werden. Für sie werden dann im Bedarfsfall Einzelfahrten organisiert.
     
  • Im Wohnbereich sind Besuche von externen Personen seit 1. Mai wieder möglich, wenn man sich an die offiziellen Verhaltensregeln hält. Dazu gehören Abstand halten, Mund- und Nasenschutzmaske tragen und häufiges Hände waschen. Wir bitten darum, dass Besucherinnen und Besucher in Wohngemeinschaften mit dem Personal des betreffenden Standorts vorab Kontakt aufnehmen und einen Termin für den Besuch vereinbaren. Es dürfen nur Besuche von Personen erfolgen, die keine Symptome wie Fieber, Schnupfen, Husten, usw. aufweisen. Beim Betreten des Standorts sind das Tragen eines Mund-Nasenschutzes und sofortiges Hände waschen bzw. desinfizieren notwendig. Während des Besuchs ist auf die Einhaltung des Mindestabstands zu achten. Sofern möglich, sollen Besuche im Garten oder Außenbereich der Standorte stattfinden.

    Selbstständiges Rausgehen von Bewohnerinnen und Bewohnern ist seit 1. Mai in den vollbetreuten Standorten und den Kinder- und Jugendwohngemeinschaften dann möglich, wenn sie sich an die offiziellen Verhaltensregeln halten können. Dazu gehören Abstand halten, Mund-Nasenschutzmaske tragen und häufiges Hände waschen. Bewohnerinnen und Bewohner, die das nicht schaffen, werden beim Rausgehen weiterhin von Betreuerinnen und Betreuern oder Zivildienern begleitet.

    Es ist seit 1. Mai auch möglich, dass Angehörige sowie Freundinnen und Freunde Ausflüge mit den Bewohnerinnen und Bewohnern machen. Dabei ist beim Bewegen im öffentlichen Raum auf die offiziell gültigen Verhaltensregeln zu achten, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.

    Ein Übernachten von fremden Personen (Freundinnen und Freunden, …) am Standort ist derzeit aber noch nicht möglich. Die Betreuung ist sichergestellt. 
     
  • In der beruflichen Integration werden neben einer telefonischen oder digitalen Beratung der Nutzerinnen und Nutzer, auch persönliche Beratungen wieder angeboten, aber nur unter Einhaltung der notwendigen Hygienevorschriften. Die Standorte sind erreichbar - Informationen dazu gibt es auch auf der Standortliste auf der Homepage. 


Jugend am Werk Bildungs:Raum GmbH

Die laufenden Ausbildungsgruppen der überbetrieblichen Berufsausbildung (ÜBA 1 und ÜBA 2), Berufsausbildung mit verlängerter Lehrzeit (VL), Teilqualifizierung (TQ) und im Projekt AusbildungsFit finden wieder in vollem Umfang an unseren Standorten statt. 

Tagesaktuelle offizielle Informationen gibt es auf der Informationsseite des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz unter: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus.html

Bei allgemeinen Fragen rund um das Coronavirus kontaktieren Sie bitte die Infoline der AGES unter 0800 555 621

Im konkreten Verdachtsfall kontaktieren Sie bitte die telefonische Gesundheitsberatung unter 1450.

Informationen in leichter Sprache

Wichtige Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige bietet auch das Beratungszentrum BIZEPS: https://www.bizeps.or.at/coronavirus-wichtige-informationen-fuer-menschen-mit-behinderungen-und-deren-angehoerige-in-wien/

Informationen rund um Schutzmaßnahmen im Alltag gibt es unter: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Informationsmaterial-zum-Download.html

Ein Erklärvideo der Stadt Wien in einfacher Sprache gibt es unter:


zurück zur Übersicht