Zero Project Conference 2020 und Jugend am Werk

  • Gruppenfoto von der Zero Project Conference 2020 © Jugend am Werk

Das Team des Projekts "inklusive Bildung Österreich" war auf der 6. Zero Project Conference Ende Februar vertreten.

Bei der sechsten Zero Project Conference zum Thema „Inclusive Education“ vom 20. bis 22. Februar mit zahlreichen Expert/innen und Entscheidungsträger/innen war auch das Team des Projektes „Inklusive Bildung Österreich“ vertreten. Die Konferenz stellt jährlich Innovationen aus aller Welt zu den Themen selbstbestimmtes Leben und politische Teilhabe für Menschen mit Behinderungen vor. Bildungsfachkraft Samuel Wunsch vom Institut für Inklusive Bildung Kiel moderierte zusammen mit der Geschäftsführerin Gesa Kobs ein Panel zum Thema „Berufliche Trainingsprogramme für Menschen mit Lernschwierigkeiten“ und verwies bei dieser Gelegenheit auch auf die Vorphase des Projektes in Österreich.

Neben den Kollegen/innen aus Kiel waren auch Projektleiter Stephan Friebe und Projektkoordinatorin Nina Rudolph vom Standort Heidelberg bei der Zero Project Konferenz vertreten. Das Projekt in Heidelberg ist der erste Kooperationspartner des Instituts für Inklusive Bildung, sechs Qualifizierungsteilnehmende werden noch dieses Jahr ihr Zertifikat zur Bildungsfachkraft erhalten und am neu gegründeten Zentrum für Inklusion ihre Arbeit aufnehmen. Der Austausch mit dem Heidelberger Team war daher besonders interessant. Das Zero Project wurde von der Essl Foundation initiiert und ist heute eine weltweite Plattform von mehr als 4.000 Experten/innen aus 180 Ländern, die gezielt solche Innovationen sucht und verbreitet.

Mehr Informationen und Fotos unter: https://conference.zeroproject.org/news/ 


zurück zur Übersicht