KFZ-Elektronik II

Hier erwerben Sie erweiterte Kenntnisse im Bereich KFZ-Elektronik.

 

Ziel:

Zusammenhänge im KFZ-Elektrobereich besser verstehen. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin soll am Ende dieses Moduls die Funktion, den Aufbau und die Wirkungsweise elektrischer Bauteile im Kraftfahrzeug kennen und durch Messungen Fehler erkennen und beheben können. Außerdem lernt der Teilnehmer und die Teilnehmerin den Umgang mit Kerbwerkzeugen und Messgeräten.

Inhalt:
Theoretische Beispiele (Serien-, Parallelschaltungen), Magnetisches Feld, Relais, Kondensator, Dioden, Transistoren auch praktisch mittels Übungssteckfelder, Voltmeter, Amperemeter, Ohm‘meter. Praktische Anschlussübungen an Fahrbaren Schalttafeln – 3 Tage: Fehlersuche, verfolgen der Anschlussleitungen. Messungen mit Spannung durch Voltmeter, Amperemeter (Stromzange). Messungen ohne Spannung mittels Ohm‘meter. Fahrzeugbatterie, Lichtmaschine, Starter. Messungen im Leerlauf und unter Belastung, Ladevorgang. An Relais, diversen Schaltern, Steckverbindungen mittels Kerbzange (isolierte und unisolierte Steckverbindungen), Lötverbindungen. Einbaulage verschiedener elektrischer Bauteile im Kraftfahrzeug laut Handbuch, Steuergeräte, Prüfwerte laut Handbuch erarbeiten. Abschlusstest, Wiederholung.

Dauer:

30 Einheiten (eine Einheit entspricht 50 Minuten).

Kosten:

Die Kurskosten betragen: 340,00 Euro (zuzüglich 10 Prozent Mehrwertsteuer).

Information zu Förderungen:

Informationen zu Förderungen gibt es auf der Webseite der Wirtschaftskammern Österreichs

Ausbildungsort und Kontakt:

Lehrbetrieb Technologiezentrum
Leitung: Gerald Blaschke
1210 Wien, Brünner Straße 52, Objekt F6
Telefon: 01 - 271 44 43
E-Mail: lb.tz@jaw.at

Dauer

30 Einheiten

Kosten 340,00 Euro

zurück zu 'Elektrotechnik'